[Zur Navigation]

11.09.2012

Digitaler Binnenmarkt

Gerechte Bezahlung von Künstlern im Internet

Die Kommission hat vor einem Jahr das Grünbuch “Über den Online-Vertrieb von audiovisuellen Werken in der Europäischen Union: Chancen und Herausforderungen für den digitalen Binnenmarkt” veröffentlicht. Der digitale Vertrieb von kreativen Inhalten und Waren gewinnt immer mehr an Bedeutung. Eine Initiative, die den Zugang durch Wettbewerb und größere Wahlmöglichkeiten zum Nutzen der Verbraucher befördert, ist also sehr zu befürworten.

Heute wurde der Bericht “über den Online-Vertrieb von audiovisuellen Werken in der Europäischen Union” von Jean Maire Cavada (EVP) im Plenum abgestimmt. Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschusses begrüßt das Ergebnis der Abstimmung:

“Ein wesentlicher Teil des Berichts beschäftigt sich auch mit der fairen Vergütung der Urheber. Dieser Bericht ist ein wichtiger Schritt nach vorne,  um den Urhebern eine faire Vergütung zu garantieren. Wir fordern eine Vergütung, die in einem angemessenem Verhältnis zu den generierten Einkünften durch jegliche Art der Verwertung, einschließlich der Online-Verwertung, ihrer Werke steht. Meine Forderung, in der EU Rechtsvorschriften zu erlassen, um Buy-out-Verträge zu verbieten, hat ebenfalls die Mehrheit gefunden. Ich begrüße, dass der Bericht auf neue Geschäftsmodelle setzt. Auf diesem Wege können wir in der Gegenwart den Kreativen eine Vergütung in der Online-Verwertung ermöglichen."

Weitere Informationen

Helga Trüpel

Telefon Brüssel +32-2-28 45140
Telefon Straßburg +33-3-881 75140