[Zur Navigation]

11.02.2014

EU-Saatgutverordnung

EU-Abgeordnete lehnen unausgegorenen Vorschlag der Kommission ab

Der Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung des Europäischen Parlaments hat heute für eine Entschließung gestimmt, die den Entwurf der EU-Verordnung über die Erzeugung von Pflanzenvermehrungsmaterial und dessen Bereitstellung auf dem Markt (Saatgutverordnung) ablehnt. Die Grünen haben sich dafür eingesetzt, dass der Vorschlag abgelehnt wird und begrüßen die Entscheidung. Dazu erklärt der agrarpolitische Sprecher der Grünen/EFA, Martin Häusling:

"Die Abgeordneten des Agrarausschusses haben heute den unausgegorenen Vorschlag der Europäischen Kommission  für die Saatgut-Verordnung abgelehnt und stellen so die Interessen der Bauern, die nachhaltige Ernährungssicherung und die biologische Vielfalt in der Landwirtschaft in den Vordergrund. Wir hoffen, dass die heutige Abstimmung im Plenum bestätigt wird.

Der Versuch der Kommission, die bestehenden 12 Richtlinien in einer einzigen Verordnung zusammenzufassen, hat die Freiheit der Akteure in der Saatgutbranche ernsthaft in Gefahr gebracht. Nur das kommerziell produzierte Saatgut sollte von einer neuen Verordnung betroffen sein.

Die EU-Saatgutverordnung, insbesondere der gemeinsame Saatgutkatalog, hatte bisher nachweislich negative Auswirkungen auf die genetische Vielfalt. Die Anforderungen an Uniformität und Stabilität der Sorten haben zum Rückgang der genetischen Vielfalt in Europa und weltweit geführt.

Wir brauchen eine breite genetische Vielfalt bei den kultivierten Sorten, sodass wir uns auch an Veränderungen wie den Klimawandel anpassen können. Der Saatgutsektor wird von wenigen multinationalen Unternehmen der Chemieindustrie dominiert, die das Saatgut an ihre chemischen Produkte anpassen. Wir hoffen, dass die Kommission nach dieser Ablehnung durch das Parlament mit einem verbesserten Vorschlag kommt, der diese Aspekte berücksichtigt."

(1) Siehe auch Studie der Grünen/EFA zur Konzentration der Marktmacht auf dem europäischen Saatgut-Markt (z.Z. nur auf Englisch verfügbar): http://www.greens-efa.eu/seed-market-regulation-11542.html 

Weitere Informationen

Martin Häusling

Telefon Brüssel +32-228-45820
Fax Brüssel +32-228-49820
Telefon Straßburg +33-3-88175820
Fax Straßburg +33-3-88179820