[Zur Navigation]

03.03.2015

EU-Umweltbericht

Europäischer Umweltpolitik fehlt notwendiger Ehrgeiz

An diesem Dienstag hat die Europäische Umweltagentur den Umweltbericht 2015 vorgelegt (1). Der Bericht gilt als die Referenz für europäische Umweltpolitik. Die Agentur legt einen solchen Bericht alle fünf Jahre vor und beurteilt darin, ob die EU mit ihrer Umweltpolitik die langfristig gesteckten Ziele des Programms "Living well, within the limits of our planet’ requires" erreichen kann. In ihrem aktuellen Bericht stellt die EU-Umweltagentur einige Fortschritte fest, kritisiert aber auch den fehlenden Ehrgeiz in der europäischen Umweltpolitik. Die Ergebnisse kommentiert Martin Häusling, umweltpolitischer Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament:

"Der Bericht zeigt ganz klar, dass die EU auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit noch nicht weit gekommen ist. Der europäischen Umweltpolitik fehlt der Ehrgeiz, die gemeinsamen, langfristigen Ziele zu erreichen. Das zeigen zahlreiche Beispiele aus dem Bericht: Das Artensterben geht weiter. Die EU wird das gesteckte Ziel verpassen, bis 2020 das Artensterben zu stoppen. Biolandbau muss gestärkt werden. Bisher werden nur sechs Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen in der EU für Biolandbau verwendet. Einige kurzfristige Erfolge wie die Verbesserung der Wasserqualität oder die Reduzierung von Müll können nicht darüber hinweg täuschen, dass es zurzeit keine überzeugende Strategie im Umgang mit Ressourcen und Umwelt gibt. Dabei geht es nicht nur um Umweltschutz. Mehr Effizienz und eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen ist auch für eine erfolgreiche Wirtschaft langfristig unabdingbar.

Es ist nun die Verantwortung der Europäischen Kommission unter Jean-Claude Juncker, die langfristigen politischen Ziele für Umweltschutz und Nachhaltigkeit in konkrete politische Projekte umzusetzen. Dass die EU-Kommission ausgerechnet mit der Streichung wichtiger Umweltgesetzgebung gestartet ist, ist dafür kein gutes Zeichen. Wir brauchen eine Kehrtwende. Umweltschutz – von Klimaschutz über Luft- und Wasserqualität bis hin zu Biodiversität - muss wieder eine Priorität der europäischen Politik werden."

(1)  Mehr Informationen zu dem Bericht finden Sie hier: http://www.eea.europa.eu/de/pressroom/newsreleases/die-umwelt-in-europa-2015

 

Weitere Informationen

Martin Häusling

Telefon Brüssel +32-228-45820
Fax Brüssel +32-228-49820
Telefon Straßburg +33-3-88175820
Fax Straßburg +33-3-88179820