[Zur Navigation]

18.03.2013

Europäische Schriften

Ausgabe 01/2013: Europäische Jugendpolitik

Liebe Leserin, lieber Leser,

herzlich willkommen! Heute erscheint die erste Ausgabe der Europäischen Schriften, die zukünftig als Reihe der Europagruppe GRÜNE herausgegeben wird. Jede Ausgabe der Europäischen Schriften widmet sich einem aktuellen europapolitischen Thema, diese der europäischen Jugendpolitik.

Aktuell liegt die Arbeitslosenrate von Jugendlichen in der Europäischen Union bei knapp 23 Prozent. Fast ein Vier tel der Jugendlichen muss also tatenlos zu Hause sitzen. Dabei gab es noch nie eine besser ausgebildete Generation.

Was tut die EU, um dieses Problem anzugehen? Der erste Beitrag dieser Schriften blickt kritisch auf den Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Jugendgarantie. Kann sie den europäischen Jugendlichen zu mehr Beschäftigung verhelfen?

EU-weit sind mehr als zwei Millionen Stellen unbesetzt. Die Förderung der europä- ischen Mobilität könnte eine Antwort auf die Jugendarbeitslosigkeit liefern, urteilt der zweite Artikel dieser Schriften.Warum treiben also die Mitgliedsstaaten der EU das Studierenden-Austauschprogramm „Erasmus“ in die finanzielle Misere?

„Die Jugend ist nicht nur Europas Zukunft - sie ist Gegenwart“ konstatiert der dritte Beitrag und fordert grundlegende Strukturreformen,um die Jugend Europas stärker in die politischen Prozesse der Europäischen Union einzubeziehen.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre.

Herzlich,

Reinhard Bütikofer
Sprecher der Europagruppe GRÜNE im Europäischen Parlament