[Zur Navigation]

12.10.2012

Friedensnobelpreis

EU als Friedensmacht gewürdigt - Nobelkomitee erinnert uns Europäer in der Krise an unsere Stärken

Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an die Europäische Union erklärt Rebecca Harms, Ko-Vorsitzende der Fraktion die Grünen/EFA im Europäischen Parlament:

"Die Entscheidung des Nobelkomitees ist so überraschend und so gewagt wie mutig! Die EU, unperfekt und unfertig, ist trotzdem von 1957 bis jetzt ein einzigartiges Einigungs- und Friedensprojekt! Es ist wunderbar, dass das Nobelkomitee uns Europäer in der Krise an unsere Stärken erinnert!"

Dany Cohn-Bendit, Ko-Vorsitzender der Fraktion Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament, erklärt weiter:

"Wir freuen uns über die Verleihung des Friedensnobelpreises an die Europäische Union. Nun muss die EU diesen Friedensauftrag auch ernst nehmen und dafür eintreten, dass sie als Friedensmacht im UN-Sicherheitsrat mit einem Sitz präsentiert ist. Der Nobelpreis ist auch ein Auftrag, dass die EU sich für den sozialen Frieden in den Krisenländern der Gemeinschaft verantwortlich fühlen muss."

Weitere Informationen

Rebecca Harms

Ko-Fraktionsvorsitzende
Telefon Brüssel +32-2-2845695
Fax Brüssel +32-2-2849695
Telefon Straßburg +33-3-88175695
Fax Straßburg +33-3-88179695