[Zur Navigation]

17.09.2014

Jugendbeschäftigung

Jugendarbeitslosigkeit zeigt: die Krise ist noch nicht vorbei

Das Europäische Parlament hat heute in Anwesenheit des Rats und der Kommission die Umsetzung der Beschäftigungsinitiative für junge Menschen debattiert. Dazu erklärt Terry Reintke, sozialpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament:

„Weiterhin alarmierende Zahlen von über 50 % Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland und Spanien zeigen: Die Krise ist noch nicht vorbei! Solange es keine effektiven Maßnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit gibt, wird es auch kein nachhaltiges Wachstum in der EU geben. Seit der Einführung der Beschäftigungsinitiative für junge Menschen ist die Jugendarbeitslosenquote in der EU immer noch nicht gesunken.

Zwar ist die Einführung der Jugendgarantie ein Schritte in die richtige Richtung, aber es mangelt nach wie vor an einer ausreichender Finanzierung: Während die ILO von 21 Milliarden Euro pro Jahr für eine erfolgreiche Umsetzung der Jugendgarantie ausgeht, sind 6 Milliarden Euro für die Beschäftigungsinitiative ein Tropfen auf den heißen Stein. Die EU und ihre Mitgliedstaaten müssen endlich mehr Geld in die Hand nehmen, um der Massenarbeitslosigkeit unter Jugendlichen wirksam zu begegnen!“

Hintergrund:

 

Die Beschäftigungsinitiative für junge Menschen wurde 2013 ins Leben gerufen. Sie ist im Januar 2014 in Kraft getreten und soll bis Ende 2015 die im Paket zur Jugendbeschäftigung vorgesehenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit untermauern und beschleunigen. Dabei sollen in Regionen mit einer Jugendarbeitslosenquote von über 25 Prozent insbesondere junge Menschen unter 25 Jahren gefördert werden, die sich weder in Aus- oder Fortbildung noch in einem Beschäftigungsverhältnis befinden. Frankreich und Italien haben in diesem Rahmen bereits Programme eingereicht, die von der Kommission genehmigt wurden. Polen, Portugal und das Vereinigte Königreich haben ebenfalls Vorschläge eingereicht.

 

Weitere Informationen

Terry Reintke

Telefon Brüssel +32 228 47760
Telefon Straßburg +33 38 81 75760