[Zur Navigation]

08.09.2009

Live: Barroso steht Grünen Rede und Antwort

Livestream aus der Anhörung Barrosos in der Fraktion Die Grünen/EFA

Am kommenden Donnerstag entscheiden die Fraktionschefs des Europaparlaments, ob sie die Wahl des Kommissionspräsidenten auf die Agenda der Straßburg-Woche (14. bis 17. September 2009) setzen. José Manuel Barroso, der um seine Wiederwahl bangt, besucht in dieser Woche die Fraktionen des Europäischen Parlaments, um für seine Wiederwahl zu werben. Am morgigen Mittwoch muss er der Fraktion Die Grünen/EFA in einer Anhörung Rede und Antwort stehen.

 

Verfolgen Sie die Anhörung Barrosos bei der Fraktion Die Grünen/EFA live

am Mittwoch, 9. September 2009 von 16:30 bis 18:30 Uhr unter

greens-efa-service.eu/live/barroso

 

 

Die Grünen am Europäischen Parlament gehören zu den hartnäckigsten Kritikern einer erneuten Nominierung Barrosos und lehnen die frühzeitige Wahl ab: Der Vertrag von Lissabon wird die Zusammensetzung der Europäischen Kommission und die Art und Weise, wie die Stelle des Kommissionspräsidenten besetzt wird, verändern. Warum also nicht warten, bis über das Schicksal des Vertrags von Lissabon entschieden wurde, bevor dieses Amt für die nächsten fünf Jahre besetzt wird?

Auch inhaltlich kann die fünfjährige Bilanz der Arbeit Barrosos nicht überzeugen. Seine Zögerlichkeit trug zur Verschärfung der Finanzmarktkrise bei, seine Privatisierungswut schaffte mehr soziale Unsicherheit, mit aggressiver Liberalisierung blockierte er gerechten Handel, beim Umweltschutz gab er ökonomischen Gewinnen die Vorfahrt, Menschen- und Bürgerrechte behandelt er nur stiefmütterlich.

Da eine eigene Kandidatur nicht erfolgversprechend wäre, sind die Grünen/EFA bereit, auch einen Alternativkandidaten außerhalb der eigenen Reihen zu unterstützen. Mehr: www.stop-barroso.eu/de

Tags