[Zur Navigation]

23.05.2012

Roter Thunfisch

Neue EU-Gesetzgebung verhindert nicht die Ausrottung des atlantischen Thunfischs

Das Europäische Parlament hat heute ein neues Gesetz zur Umsetzung internationaler Regeln zum Fischen von Rotem Thunfisch verabschiedet (1). Die Grünen bedauern, dass die Gesetzgebung sich allein an internationale Standards hält und keine ambitionierteren Maßnahmen zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Fischart vorsieht, wie vom grünen Berichterstatter Raül Romeva gefordert.

Rebecca Harms, Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA und stellvertretendes Mitglied im Fischereiausschuss, dazu:

"Es ist lange bekannt, dass der Rote Thunfisch im Atlantik und im Mittelmeer durch Überfischung vor der Ausrottung steht. Als Hauptfischer des Bestandes müsste die EU sich strengste Regeln geben, damit die Bestände sich erholen könnten. Der heute angenommene Text ist eine minimalistische Interpretation des internationalen ICCAT Wiederauffüllungsplans und unterschreitet alle wissenschaftlichen Empfehlungen zur Erholung der Bestände.

Wenn Europa ernsthaft den Roten Thunfisch schützen will, müssen Schutzgebiete für laichende Fische eingerichtet werden. Und es müssen schärfere Maßnahmen ergriffen werden um die Hintertüren zu schließen, die die Überfischung des Bestandes erlauben. Dazu gehört vor allem eine strengere Kontrolle der Flotten und der zugehörigen Industrien.

Um in der gerade angelaufenen Fangsaison, die Mitte Juni endet, aber nicht völlig ohne Regeln dazustehen, haben wir dem schwachen Kompromiss im Plenum trotzdem zugestimmt.

Wir fordern, dass auf dem nächsten ICCAT Treffen im November die Europäische Union für angemessene strengste Quoten und Regeln eintritt. Wenn es nicht heute schon zu spät ist, wird es danach nicht mehr viele Gelegenheiten geben, das Aussterben des Roten Thunfisch zu stoppen."

Anmerkungen:

1) Diese Maßnahmen wurden in der Internationalen Kommission für die Erhaltung der Thunfischbestände im Atlantik (ICCAT) abgestimmt.

Weitere Informationen

Rebecca Harms

Ko-Fraktionsvorsitzende
Telefon Brüssel +32-2-2845695
Fax Brüssel +32-2-2849695
Telefon Straßburg +33-3-88175695
Fax Straßburg +33-3-88179695