[Zur Navigation]

11.09.2013

Sacharow-Preis

Grüne/EFA-Fraktion nominiert Edward Snowden für den Sacharowpreis für geistige Freiheit

Die Fraktion der Grünen/EFA hat gestern Abend den amerikanischen Whistleblower Edard Snwoden als Kandidaten für den diesjährigen Sacharow-Preis nominiert. Die Nominierung für den Preis des EU-Parlaments für geistige Freiheit würdigt seine Rolle bei der Aufdeckung der Massen-Überwachungsprogramme von amerikanischen und europäischen Geheimdiensten. Zur Nominierung erklären die Fraktionsvorsitzenden Rebecca Harms und Daniel Cohn-Bendit:

"Mit dieser Nominierung würdigt unsere Fraktion die enormen Verdienste, die Edward Snowden um den Schutz der Menschenrechte weltweit und im Besonderen um die europäischen Bürgerinnen und Bürger erworben hat.

Edward Snowden hat seine Freiheit riskiert, um unsere zu schützen. Er verdient diese Auszeichnung für seine Enthüllungen, in welchem Ausmaß US-amerikanische und europäische Geheimdienste systematisch Bürgerrechte verletzen. Statt Snowden Asyl in der EU anzubieten, haben die EU-Länder ihm keinerlei Unterstützung gegeben und ihn im unfreiwilligen russischen Asyl im Stich gelassen.

Wir hoffen dass unsere Nominierung breite Unterstützung im Europäischen Parlament finden wird und dass dies als Symbol für die strikte Ablehnung dieser weltweiten, massiven und illegalen Verletzung der Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger dient. Die Nominierung für den Sacharowpreis soll auch dazu beitragen, dass wir Snowden und sein Schicksal nicht einfach vergessen."

Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit wird einmal im Jahr vom Europäischen Parlament an außergewöhnlichen Persönlichkeiten verliehen, die gegen Intoleranz, Fanatismus und Unterdrückung kämpfen. Die endgültige Entscheidung wird im November getroffen.

Mehr Informationen auf: http://www.europarl.europa.eu/aboutparliament/de/00f3dd2249/Sakharov-Prize-for-Freedom-of-Thought.html