[Zur Navigation]

21.09.2012

Urheberrechtsreform

Europaparlament stimmt über legalen Status für Waisenwerke ab - Schritt in die richtige Richtung

Seit Jahren wird gestritten, wie das Urheberrecht der digitalen Herausforderung angepasst werden kann. Zu der heute mit großer Mehrheit vom Europäischen Parlament verabschiedeten Richtlinie „Zulässige Formen der Nutzung verwaister Werke“ erklärt Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschusses des EP:

 

„Mit der heutigen Entscheidung machen wir einen Schritt in die richtige Richtung und endlich einen Schritt nach vorn. Dem vereinbarten Text nach wird ein Werk als verwaist angesehen, wenn nach einer "sorgfältigen" Suche in gutem Glauben es nicht möglich war, den Rechteinhaber zu identifizieren oder zu lokalisieren. Der Gesetzesentwurf legt Kriterien für die Ausführung solch einer Suche fest. Werke, denen der Waisenstatus gewährt wird, werden durch Digitalisierung und nur für nichtkommerzielle Zwecke veröffentlicht. Ein in irgendeinem Mitgliedsstaat als verwaist angesehenes Werk gilt als solches auch in der gesamten EU. Dies gilt für jedes audiovisuelle oder gedruckte Material, eingeschlossen eine Fotografie oder eine Abbildung in einem Buch, publiziert oder gesendet in irgendeinem EU-Mitgliedsland.

 

Demnach sollen Bücher, Filme, Fotos oder andere geistige Schöpfungen, für die kein Rechteinhaber mehr auffindbar ist, in nicht-kommerziellen Projekten verfügbar gemacht werden dürfen. Sollten im Nachhinein doch noch Ansprüche auf die Werke erhoben werden, sieht der Vorstoß eine angemessene Vergütung vor.

 

Ein Kritikpunkt ist, dass die Werke nur für nicht-kommerzielle Zwecke freigegeben werden. Der Text enthält aber eine Revisionsklausel, so dass in 2 Jahren die Erfolge und Unzulänglichkeiten überprüft werden, und dann, wo nötig, Veränderungen und Verbesserungen vorgenommen werden sollen.

 

Bürgerinnen erhalten somit digitalen Zugang zum kulturellen Erbe und Urheber verlieren nicht ihre Rechte. Das ist im Prinzip die Balance, die bei der Reform des Urheberrechts gefunden werden muss.“

Weitere Informationen

Helga Trüpel

Telefon Brüssel +32-2-28 45140
Telefon Straßburg +33-3-881 75140