[Zur Navigation]

31.05.2012

Wagniskapital

Grünes Licht für mehr Wagniskapital

Der Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europäischen Parlaments hat heute über seine Position zum Bericht des grünen Berichterstatters Philippe Lamberts über eine Verordnung zu Europäischen Wangniskapital-Fonds abgestimmt. Die Position des Ausschusses schafft einen einheitlichen Rahmen, der die europaweite Aufnahme und Vergabe von Wagniskapital fördert.

Zum Abstimmungsergebnis erklärt Sven Giegold, finanz- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Europaparlament:

"Mit seinem klaren "Ja" zum europaweiten Marketing-Pass für Wagniskapital hat der Wirtschafts- und Währungsausschuss ein wichtiges Signal zur Überwindung der Fragmentierung des EU-Marktes für Wagniskapital gegeben. Damit ist der Ausschuss auch eines der Hauptprobleme für die geringe Aktivität im Bereich Wagniskapital angegangen. Die abgestimmte Position schafft ein einfaches Regelwerk für europäische Wagniskapital-Fonds, das gleichzeitig ein Missbrauch des Passes unterbindet. Deshalb ist die Gründung von Wagniskapital-Fonds in Steueroasen ausgeschlossen, ebenso wie die Vergabe von Wagniskapital an Finanzdienstleister, die vorallem kurzfristigen und spekulativen Geschäften nachgehen. Die Verankerung einer grundlegenden Einlagensicherung ist ebenfalls zu begrüßen. So werden Investoren besser geschützt und das bereits bestehende Regelwerk (wie z. B. UCITS und AIFM) wird effektiv ergänzt.

Nun liegt es an Kommission und Rat, sich in den anstehenden Trilog-Verhandlungen konstruktiv zu verhalten, so dass diese Beschlüsse möglichst schnell Gesetz werden können."

Weitere Informationen

Sven Giegold

Telefon Brüssel +32-2-2845369
Fax Brüssel +32-2-2849369
Telefon Straßburg +33-3-88175369
Fax Straßburg +33-3-88179369