[Zur Navigation]

17.12.2014

Weiterentwicklung der Ökoverordnung

Wir müssen was draus machen!

„Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat nun entschieden, dass am Entwurf zur Öko-Verordnung weiter gearbeitet wird.

Zwar hat auch die Agrarratssitzung vom Montag aufgezeigt, dass es an Kritik am Entwurf nicht mangelt, dennoch wurde auch vom Rat signalisiert, dass dringend nötige Verbesserungen der Basis- und Rahmenbedingung für den Ökolandbau in Europa nicht wieder in der Warteschleife gelangen dürfen.

 

Nun liegt die Arbeit in den Händen von Parlament und Rat und klar ist schon jetzt, der Gesetzesentwurf wird mit Sicherheit nicht so hinausgehen wie er vorgelegt wurde. Die Kommission muss auch wissen, wir werden uns nicht unter Zeitdruck setzen lassen. Eine solide Überarbeitung des vorliegenden Entwurfes hat oberste Priorität. 

 

Ich als Berichterstatter des Parlaments habe das von Anfang an gesagt:

Wir wollen keine Totalrevision, sondern eine Weiterentwicklung der EU-Ökoverordnung, die in einer praxisgerechten Reform auf Grundlage der alten Verordnung mündet. Daran arbeiten wir im Parlament und im konstruktiven Austausch mit dem Sektor, den Mitgliedstaaten sowie der Kommission.“

 

Weitere Informationen

Martin Häusling

Telefon Brüssel +32-228-45820
Fax Brüssel +32-228-49820
Telefon Straßburg +33-3-88175820
Fax Straßburg +33-3-88179820