[Zur Navigation]

22.10.2014

CDU/CSU und SPD sichern EU-Subventionen für Stierkampf

Chance verpasst, die Subventionierung dieser blutigen Tierquälerei zu beenden

Das Europäische Parlament hat am Mittwoch, 22. Oktober, die Chance verpasst, die Subventionierung von Stierkampf durch die Europäische Union zu beenden. In der entscheidenden Abstimmung stimmten Sozialdemokraten und Konservative gegen die Initiative der Grünen. So fehlten am Ende wenige Stimmen zur notwendigen absoluten Mehrheit. Die Gelder werden nun weiterfließen. Laut einer Studie aus Spanien handelt es sich um 130 Millionen Euro im Jahr an spanische Viehzüchter, die ihre Stiere ausschließlich für den Einsatz beim Stierkampf züchten.

Die Grünen haben alles gegeben und innerhalb von einer Woche über 75.000 Online-Unterschriften für ihren Änderungsantrag zum EU-Haushalt 2015 gesammelt, der Stierkampf-Subventionen beendet hätte. Vielen Dank an alle UnterzeichnerInnen! Das hat den Druck auf alle Abgeordneten noch einmal erhöht, so dass es am Ende sehr knapp wurde. Das Leid der Stiere bewegt die Menschen aus allen politischen Lagern. Für die Abgeordneten der Sozialdemokraten und von CDU/CSU gilt das offenbar nicht.

Klar ist aber auch: Das knappe Abstimmungsergebnis bedeutet politischen Rückenwind. Die Grünen werden alles daran setzen, die notwendige Mehrheit bei der Abstimmung über den kommenden EU-Haushalt 2016 zu bekommen.

Hier eine Übersicht über die Stimmabgabe der deutschen Europaabgeordneten (Hinweis: Sven Giegold, Sprecher der Europagruppe GRÜNE, ist krankgeschrieben und konnte nicht an der Abstimmung teilnehmen)

(
Quelle: http://www.votewatch.eu/en/term8-draft-general-budget-of-the-european-union-2015-financial-year-motion-for-resolution-am-232-amendmen.html)

Gegenstimmen

Enthaltungen

Unterstützung für unseren Antrag
Hinweis: Sven Giegold, Sprecher der Europagruppe GRÜNE, ist krankgeschrieben und konnte nicht an der Abstimmung teilnehmen