[Zur Navigation]

27.01.2011

Landwirtschaftskongress: Vielfalt statt Einfalt

Die Zukunft der Landwirtschaft - in Europa und Baden-Württemberg

Die Grüne Europaabgeordnete Heide Rühle organisiert am kommenden Samstag, 29. Januar 2011, einen Landwirtschaftskongress im Stadthaus Ulm. Gemeinsam mit Landwirten, Verbrauchern und Fachleuten, darunter Martin Häusling, landwirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion die Grünen/EFA, werden Gestaltungsmöglichkeiten für die Grüne Agrarwende diskutiert.

Wann: Sa., 29. Januar 2011, 10:30 - 16:30 Uhr

Wo: Stadthaus Ulm, am Münsterplatz

Anmeldung:
per Mail an europabuero@gruene-bw.de oder telefonisch unter 0049 711 993 59 20

Gerade Baden-Württemberg zeichnet eine vielfältige, kleinräumige und bäuerlich strukturierte Landwirtschaft aus. Die Grünen treten für eine Agrarwende ein, die diese Landwirtschaft besonders im Blick hat. Die Bewirtschaftung des Landes soll zukünftig stärker an ökologischen und nachhaltigen Kriterien ausgerichtet werden und die vielfältigen Kulturlandschaften in Baden-Württemberg müssen erhalten bleiben. Die Grünen treten für eine gesunde, vielfältige und gentechnikfreie Nahrungsmittelproduktion ein. Doch die politischen Rahmenbedingungen - egal ob in Baden-Württemberg oder in Europa - sind dafür alles andere als optimal.

Die Veranstaltung sucht Antworten auf die folgenden Fragen:

Welche agrarpolitischen Weichenstellungen braucht das Land? Wie kann die Landwirtschaft in Baden-Württemberg gentechnikfrei bleiben und warum nützt dies Bauern und Verbrauchern? Wie sieht die neue Agrarpolitik der Europäischen Union aus, was wird noch gefördert und welche Weichenstellungen brauchen wir in der Europäischen Union? Und wie stellen wir sicher, dass gute Lebensmittel ihren Erzeugern auch ein angemessenes Einkommen bescheren?

Tags